Serie: "Law & Order: Special Victims Unit"
Genre: Polizeiserie
Serienstart: 24. September 2000
Episodentitel: "Pandora"
Ausstrahlungstermin: 7. Februar 2003
Deutschsprachige Ausstrahlung: keine Angaben

Eine Vergewaltigung und ein Mord bringen den Polizisten Elliot Stabler auf die Spur eines Internet-Rings, der kinderpornografische Fotos vertreibt. Weitere Ermittlungen führen zum Fall einer 14-Jährigen, die seit einigen Tagen vermisst wird. Die Polizisten finden heraus, dass sie eine E-Mail-Bekanntschaft mit einem Mann in der Tschechischen Republik pflegte.

Der Beamte Elliot Stabler wird vom FBI beauftragt, das Mädchen in Prag aufzuspüren. Als Vater von vier Töchtern macht ihn dieser Fall persönlich betroffen. Der Mann, den das FBI schliesslich als den Drahtzieher aufspürt, ist ein Deutscher namens Erich Tassig, der in Prag lebt. Dort angekommen nimmt Elliot die englische Polizistin Kate Logan in Empfang. Sie ist die Beamtin von Europol, die den Fall bisher betreute. Interpol und Europol haben beide Erich Tassig in Verdacht, Mädchen aus Osteuropa nach Deutschland und Österreich zu schmuggeln. Die tschechische Polizei weiss zwar, dass Tassig ein Internet-Business betreibt, doch hält sie das für legal und unternimmt nichts. Kate Logan gibt Stabler "eine Lektion in Kinderhandel in der Tschechischen Republik". Sie führt ihn in eine Grenzstadt, in welcher es "mehr Bordelle als Kirchen gibt". Deutsche Sextouristen reisen jedes Wochenende in Scharen an, da die Prostituierten hier nur die Hälfte kosten.

Kate zeigt Elliot Häuserfronten in zwielichtigen Strassenzügen. Hinter den Fenstern mit pinkfarbenen Vorhängen, erklärt sie ihm, bekomme er ein Mädchen unter zehn Jahren für 500 Kronen, was ungefähr 17 US-Dollars entspricht. Hinter den Fenstern mit blauen Vorhängen bekomme er einen Jungen. Elliot Stabler zeigt Entsetzen und Ekel. Woher die Kinder kämen, fragt er. "Es sind Waisen, die aus Rumänien oder Bulgarien eingeschmuggelt werden", erklärt Kate. Elliot kann nicht verstehen, warum nichts gegen die Zustände unternommen wird. Laut Kate greife die Polizei nicht ein, weil Geldbussen von falsch parkenden Sextouristen Geld einbringen würden. Und Europol habe keinerlei Rechte, sich in die Belange der Tschechischen Republik und Polizei einzumischen.

Auf einen Tipp hin wird eine Frau einvernommen, die nach einigem Zögern zugibt, dass Tassig sie unter Drogen gesetzt, pornografische Fotos von ihr gemacht und sie als Prostituierte an andere Männer vermietet hat. Daraufhin kann Tassig festgenommen werden. Seine Worte: "You are arresting people all over the world these days, a pleasant benefit from terrorism".

In seiner Wohnung finden sie Beweise, dass er in einem Pädophilen-Ring mitmischt und pornografische Fotos von Kindern vertreibt. Auf seiner Website taucht mehrfach Amy, ein etwa zehn Jahre altes Mädchen auf. Zurück in den USA kann die Polizei über Tassigs Unterlagen eine Firma ausfindig machen, die Zugangcodes für pornografische Websites verkauft. Unter anderem werden Website lokalisiert, auf welchen Amy in pornografischen Fotos auftaucht, seit sie drei Jahre alt ist. Die Firma verkaufte mehr als 300'000 Passworte für mehr als 100 pornografische Websites mit Kindern in 20 Ländern.

Elliot ist in der Lage, Amys Vater zu verhaften, der seine Tochter seit Jahren missbrauchte und für die Vergewaltigung und den Mord am Anfang der Episode verantwortlich war. Der Vater besteht im Verhör darauf, dass er seine Tochter liebt. Er sagt, vor nicht allzu langer Zeit, wurden Homosexuelle getötet für ihre Neigung. Er sei nicht pervers, nur die Gesellschaft sieht das so. Aber es gebe Millionen, die so wären wie er. "Wir werden nicht verschwinden, wir werden nicht nach euren Regeln spielen, und nichts wird sich daran je ändern", sind die letzten Worte des pädophilen Vaters.

In der Schussszene der Episode trinkt Elliot ein Bier mit einem Kollegen. Er scheint entspannt und zufrieden. Ob es wegen seiner vier Töchter sei, dass er in dieser Abteilung diesen Job mache, fragt ihn der Kollege. "Teilweise schon", meint Elliot. "Ich denke, du kommst mit diesem Job klar, weil du weisst, dass du Männer wegsteckst, die nie wieder Kinder misshandeln können", meint der Kollege. Und: "Ich weiss nicht, ob ich das könnte." Elliot: "Du musst dran bleiben, nur so kann irgendwas anders werden."

Internet: http://www.nbc.com/Law_&_Order:_Special_Victims_Unit/index.html  

TOP


© Medienheft. Katholischer Mediendienst und Reformierte Medien
Impressum | Webmaster