Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


07.07.2011
00:00

Murdochs Yellow Press wegen Abhörskandal unter Druck


(ja) Die britische Boulevardzeitung „News of the World“ steht im Verdacht, die Voice-Box von Prominenten sowie von Gewalt- und Terroropfern gehackt und abgehört zu haben, um an intime Informationen von Angehörigen zu kommen. Konkret wird die Zeitung beschuldigt, im Jahr 2002 den Anrufbeantworter eines 13-jährigen, vermissten Mädchens abgehört und den Überlauf jeweils gelöscht zu haben. Aufgrund der nie vollen Voice-Box glaubte man das Mädchen noch am Leben, bis es ermordet aufgefunden wurde. Ebenfalls abgehört wurden vermutlich die Anrufbeantworter von Terroropfer des Anschlags vom Juli 2005 in London, bei dem 52 Menschen ums Leben kamen. Darin involviert soll der Privatdetektiv Glen Mulcaire sein, der für „News of the World“ arbeitet. Bereits zuvor stand die Zeitung unter Verdacht, die Anrufbeantworter von Prominenten abzuhören. Nicht zuletzt auch die königliche Familie war im Jahr 2005 von Journalisten belauscht worden. In der Folge wurden Privatdetektiv Mulcaire und der Hofeberichterstatter von „News of the World“ im Jahr 2007 zu mehreren Monaten Gefängnis verurteilt. Im Jahr 2010 kam durch Zivilklagen erneut der Verdacht auf, dass die Zeitung weiterhin Anrufbeantworter abhört, weshalb die Polizei 2011 die Untersuchungen wieder aufnahm.

Der Abhörskandal scheint sich nun zu einem Bestechungs- und Korruptionsskandal auszuweiten: Die Firma News International, der die Boulevardzeitung „News of the World“ gehört, hat angeblich der Polizei Belege über Zahlungen an leitende Polizeikräfte in den Jahren 2003 bis 2007 übergeben. Diese Zahlungen von mehreren Zehntausenden von Pfund seien von Andy Coulson, dem damaligen Chefredaktor von „News of the World“, unterzeichnet worden. Andy Courlson war noch bis Januar 2011 Kommunikationschef des Premierministers. Er ist zurückgetreten, nachdem bekannt geworden war, dass er in Fälle von Telefonhacking involviert gewesen sei.

Premierminister David Cameron hat angekündigt, Konsequenzen für den Murdoch-Konzern zu ziehen, dem die Firma News International des Boulevardblattes „News of the World“ angehört. Konkret will er die behördliche Bewilligung für eine Mehrheitsübernahme Murdochs am grössten britischen Privatfernsehen BSkyB zurückziehen. Zudem fordert er den Rücktritt von Rebekah Brooks, der Chefin von News International. Rupert Murdoch selbst bezeichnete die Vorfälle als bedauerlich und inakzeptabel, wie die NZZ berichtet.


Quellen:

NZZ: Polizei im Korruptionsverdacht – Premierminister verspricht Untersuchung. Von Peter Rásonyi, London.

NZZ: Monströse Weitung des britischen Medienskandals. Von Peter Rásonyi, London, 06.07.2011:
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/monstroese_weiterung_des_britischen_medienskandals_1.11212126.html

NZZ: Grotesker Abhörskandal in Grossbritannien. Mailbox von toter Person abgehört und Nachrichten gelöscht. 05.07.2011: http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/grotesker_abhoerskandal_in_grossbritannien_1.11202029.html

NZZ: Britischer Medienskandal weitet sich zu Politaffäre aus. 07. Juli 2011:
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/news_of_the_world_david_cameron_rupert_murdoch_abhoerskandal_1.11236979.html

SF: Abhörskandal: Auch Telefone von Afghanistan-Opfern gehackt. 07.07.2011: http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2011/07/07/International/Abhoerskandal-Auch-Telefone-von-Afghanistan-Opfern-gehackt?WT.zugang=front_top

The Telegraph: Andy Coulson resigns as David Cameron’s director of communications. 21.01.2011: http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2011/07/07/International/Abhoerskandal-Auch-Telefone-von-Afghanistan-Opfern-gehackt?WT.zugang=front_top


 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch