Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


17.05.2011
00:00

Petition zur Halbierung der SRG-Gebühren eingereicht


(ja) SVP-Nationalrätin Natalie Rickli hat während Monaten auf Facebook für eine Petition Unterschriften gesammelt, die die SRG-Gebühren von heute 462 auf 200 Franken senken will. Heute Dienstag, 17. Mai, konnte Rickli die Petition mit über 143'000 Unterschriften einreichen, wie das Komitee bekanntgab. Die hohe Beteiligung an dieser Petition zeige, dass der Unmut in der Bevölkerung gross sei. Das Angebot der SRG sei zu gross, findet das Komitee. Es brauche nicht so viele Radio- und Fernsehsender, um einen nationalen Service public zu garantieren. «Was private Sender machen können, soll auch den Privaten überlassen werden», sagte Rickli, die bei der Goldbach Media Group Privatsender vermarktet. Neben tieferen Gebühren fordert das Komitee auch eine Gebührenbefreiung für Personen und Firmen, die weder Radio noch Fernsehen konsumieren. Unterstützt wurde die Petition neben der SVP auch von den Jungparteien der SVP, FDP, CVP und EDU.


Quellen:

Petitionsseite «Gebührenmonster» auf Facebook: http://www.facebook.com/pages/Gebuehrenmonsterch/122638081137881

Persönlich: Petition für tiefere Gebühren. 17.05.2011: http://www.persoenlich.com/news/show_news.cfm?newsid=95324


 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch