Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


04.02.2011
00:00

RTS erlässt Regeln für religiöse und politische Symbole


(ja) Der Westschweizer Sender Radio Télévision Suisse (RTS) erlässt interne Regeln für religiöse und politische Symbole. Medienschaffende, die vor Ort recherchieren, Interviews führen, oder am Bildschirm auftreten, dürfen ihre persönlichen Überzeugungen nicht zeigen. Dies gilt aber nicht nur für religiöse Zeichen wie Kopftücher, sondern auch für politische Zeichen wie eine Parteien- oder Organisationszugehörigkeit, wie Manon Romerio, Kommunikationschefin von RTS, gegenüber «24 Heures» und «Tribune de Genève» bestätigt. Ausschlag für diese interne Regelung gab eine Journalistin mit Kopftuch, die sich beim RTS für eine Stelle beworben hatte. Die Stelle wurde anderweitig besetzt. Den Ausschlag dafür gab aber nicht die religiöse Überzeugung der Bewerberin, sondern die besseren Qualifikationen eines Mitbewerbers. Über die Regelung von RTS hinaus lehnt Roger de Weck eine unternehmensübergreifende Regelung der SRG ab, wie der SRG-Generaldirektor in einem Interview der «NZZ am Sonntag» sagte: «Eine Richtlinie ist völlig unnötig, solange bei 6100 Beschäftigten alle Schaltjahre einmal ein Fall zu klären ist. In einem Unternehmen sind Vorschriften zweckmässig, wenn sich eine bestimmte Frage mit einer gewissen Regelmässigkeit und Intensität stellt. Solange es sich um seltene Einzelfälle handelt, liegt es an den Vorgesetzten, mit gesundem Menschenverstand und im Sinne des Unternehmens und des Service public zu entscheiden. Es gibt bei der SRG nicht etwa zu wenige, sondern zu viele Regeln.» (NZZ am Sonntag, 30.01.2011).


Quelle:

24 Heures: La SSR renonce à réglementer le port du voile face à la rareté des cas. Martine Clerc in : 24 Heures, 04.02.2011 : http://www.24heures.ch/actu/suisse/ssr-renonce-reglementer-port-voile-face-rarete-cas-2011-02-04

Le Matin: Radio-télévision: le foulard ne pourra être porté qu’à certaines conditions. Le Matin, 04.02.2011: http://www.lematin.ch/actu/suisse/radio-television-foulard-ne-pourra-porte-certaines-conditions-382384 

NZZ am Sonntag: «Aus der Parteipolitik halte ich mich raus». Interview mit Roger de Weck von Francesco Benini in: NZZ Online, 30. Januar 2011: http://www.nzz.ch/nachrichten/startseite/aus_parteipolitik_halte_ich_mich_raus_1.9271952.html

Persönlich: Bewerbung der Journalistin mit Kopftuch hat Folgen. RTS: Richtlinien für das Tragen von Symbolen erlassen. In: Persönlich, 04.02.2011: http://www.persoenlich.com/news/show_news.cfm?newsid=93364

Persönlich: Journalistin mit Kopftuch auf Recherche. SRG: Muslimin bewirbt sich für Radio-Stelle. In: Persönlich, 06.01.2011: http://www.persoenlich.com/news/show_news.cfm?newsid=92707

Ref.ch: Westschweizer Radio und Fernsehen RTS verbietet das Tragen religiöser Symbole. In: ref.ch, 04.02.2011: http://www.ref.ch/index.php?id=127&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2950&tx_ttnews%5BbackPid%5D=21

RTS: Bewerbung der Journalistin mit Kopftuch hat Folgen. In: Newsletter Inside, 08.02.2011:
http://www.srgd.ch/newsletter-inside-srg-ssr/news/2011/02/07/5423-rts-bewerbung-der-journalistin-mit-kopftuch-hat-folgen/

SF Tagesschau: Bewerbung mit Kopftuch führt zu Richtlinie. In SF Tagesschau, 04.02.2011: http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2011/02/04/Schweiz/Bewerbung-mit-Kopftuch-fuehrt-zu-Richtlinie

Tribune de Genève: La SSR renonce à réglementer le port du voile. Martine Clerc in : Tribune de Genève, 04.02.2011 :  http://www.werbewoche.ch/westschweizer-rts-erlaesst-richtlinien-fuer-das-tragen-von-symbolen

Werbewoche : Westschweizer RTS erlässt Richtlinien für das Tragen von Symbolen. In: Werbewoche, 04.02.2011: http://www.werbewoche.ch/westschweizer-rts-erlaesst-richtlinien-fuer-das-tragen-von-symbolen


 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch