Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


24.01.2011
00:00

Papst würdigt die sozialen Netzwerke


(ja) Papst Benedikt XVI. fordert die Christen zu einer verantwortungsbewussten Kreativität im Internet auf. In seiner Botschaft zum 45. katholischen Weltmedientag würdigt er die wachsenden Möglichkeiten, die durch soziale Netzwerke entstanden sind, und ermutigt die Christen, diese modernen Informations- und Kommunikationsmittel für die Verkündigung des Glaubens einzusetzen. «Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird.»

Die Chance der neuen Medien sei «Dialog, Austausch, Solidarität und Schaffung positiver Beziehungen». Vor allem junge Menschen würden diese Chance der neuen Kommunikationskanäle bereits nutzen. Allerdings warnt der Papst davor, im Internet einseitig zu interagieren und lediglich das eigene Image konstruieren zu wollen: «Auf der Suche nach Mitteilung, nach ‚Freundschaften’, steht man vor der Herausforderung, authentisch und sich selbst treu zu sein, ohne der Illusion zu erliegen, künstlich das eigene öffentliche ‚Profil’ zu schaffen.» Internetbeziehungen würden das Risiko in sich bergen, den Kontakt zu den Menschen im sozialen Umfeld zu vernachlässigen. Virtuelle Beziehungen können den persönlichen Kontakt zu Menschen aber nicht ersetzen. Gerade im Internet-Zeitalter gelte es, «Beziehungen zu pflegen, die wirklich tief und dauerhaft sind». Die Weitergabe des Glaubens sei in direkten menschlichen Beziehungen immer fundamental. In diesem Sinn will Benedikt XVI. «die Christen dazu einladen, sich zuversichtlich und mit verantwortungsbewusster Kreativität im Netz der Beziehungen zusammenzufinden, das das digitale Zeitalter möglich gemacht hat.»

Der katholische Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel wird am Sonntag vor Pfingsten begangen. In diesem Jahr ist der Mediensonntag demnach am 5. Juni. Der Mediensonntag dient der Reflexion, welche Bedeutung die Medien für die Verkündigung haben. Die Kollekte der Messe geht am Mediensonntag jeweils an Medienprojekte, die der Verkündigung des Wortes und der Kommunikation in der christlichen Gemeinschaft dienen.


Quelle:

Benedikt XVI. (2011): «Wahrheit, Verkündigung und Authentizität des Lebens im digitalen Zeitalter» Botschaft von Papst Benedikt XVI. zum 45. Welttag der sozialen Kommunikationsmittel, Vatikanstadt, 24. Januar 2011: http://www.vatican.va/holy_father/benedict_xvi/messages/communications/documents/hf_ben-xvi_mes_20110124_45th-world-communications-day_ge.html


 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch