Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


06.12.2010
00:00

Sendereihe auf DRS 2: Medienwandel und Kulturkritik


(ja) In letzter Zeit war viel vom Qualitätsverlust der Medien die Rede. Doch welche Folgen hat dieser Qualitätsverlust in der öffentlichen Kommunikation für das Publikum, für die Journalisten und für das Gemeinwesen? Eine Serie in den Sendegefässen «Reflexe» und «Kontext» auf DRS 2 widmet sich in sechs Folgen dem Medienwandel und lässt Experten über die Überlebensfähigkeit des Qualitätsjournalismus reflektieren. Zur Sprache kommt dabei auch der Stellenwert von alternativen elektronischen Medienangeboten im Internet oder von neuen Geschäftsmodellen, die im Zuge des Medienwandels entstanden sind. Ausgestrahlt werden die Sendungen jeweils um 11.00 bis 11.30 Uhr.

Die erste Sendung mit Kurt Imhof und seinen MitarbeiterInnen nimmt eine Bestandesaufnahme vor und erläutert die Ursachen und Folgen des neuen Strukturwandels der Medien. Dabei geht es insbesondere um die Frage, was der Qualitätsverlust der Medien für die Demokratie bedeutet (06.12.2010, 11.00 bis 11.30 Uhr). Die zweite Sendung widmet sich der Kunstkritik, der in den klassischen Medien immer weniger Platz eingeräumt wird. Was Kunstkritik leisten könnte und sollte, reflektieren die Kunstkritiker und Kuratoren Hans-Ulrich Obrist, Sabine Schaschl und Beat Wyss (07.12.2010, 11.00 bis 11.30 Uhr). Die dritte Sendung durchleuchtet, wie Information zustande kommt. Dazu befragt Raphael Zehnder einige Kolleginnen und Kollegen aus Radio und Presse (08.12.2010, 11.00 bis 11.30 Uhr). Die vierte Sendung trägt den Titel «Bloggen, Twittern, Kommentieren» und thematisiert die Berührungsängste der Redaktionen mit den neuen Medien. Michael Sennhauser unterhält sich mit Andreas von Gunten, dem Verlagsleiter von Blogwerk AG, über die Chancen der neuen Medien und welchen Aufwand sie den Redaktionen bescheren (09.12.2010, 11.00 bis 11.30 Uhr). Die fünfte Sendung stellt die Frage, wie sich guter Journalismus angesichts von Gratiszeitungen und Internet überhaupt noch finanzieren lässt (10.12.2010, 09.00 bis 09.30 Uhr). Und die sechste Sendung sucht nach neuen Geschäftsmodellen für den Qualitätsjournalismus. Irene Grüter stellt dazu drei Zeitungen und Newsportale vor, die mit Stiftungen oder Mäzenen zusammenarbeiten (10.12.2010, 11.00 bis 11.30 Uhr).


Quelle:

Reflexe, DRS 2: Qualitätsverlust der Informationsmedien. 06.12.2010:
http://www.drs2.ch/www/de/drs2/sendungen/reflexe/2741.sh10160353.html


 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch