Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


05.11.2010
00:00

Website des SEK zur Suizidhilfe


(ja) Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund SEK hat auf seiner Homepage eine Seite eingerichtet, die sich mit der aktuellen Diskussion um die Suizidhilfe beschäftigt. Unter dem Titel «Leben dürfen – Sterben können» gibt der SEK auf zehn Fragen zehn gut verständliche Antworten aus rechtlicher und aus evangelischer Sicht. Was ist Suizidhilfe überhaupt? Was ist der Unterschied zwischen Sterbehilfe und Suizidhilfe? Warum gibt es organisierte Suizidhilfe und wie steht es mit der Palliativ-Medizin? Neben den rechtlichen Fragen und den medizinischen Möglichkeiten stehen die moralischen Herausforderungen im Mittelpunkt: Wie ist Suizidhilfe moralisch zu bewerten und wie soll man mit dem Suizidwunsch eines Menschen umgehen? «Die Antwort auf den Suizidwunsch eines Menschen ist eine doppelte: Respekt vor der Entscheidung und die Suche nach Hoffnungsschimmern, die so stark sind, dass sie in das Leben der sterbewilligen Person scheinen können», so der SEK.

Zugleich veröffentlicht der SEK unter dem Titel «Zwischen Leben und Tod» ein Buch mit grundlegenden theologisch-ethischen Reflexionen über die Suizidhilfediskussion in der Schweiz. Das Buch ist im TVZ-Verlag erschienen und kann auf der Website des SEK bestellt werden.


Quellen:

Mathwig, Frank (2010): Zwischen Leben und Tod – Die Suizidhilfediskussion in der Schweiz aus theologisch-ethischer Sicht (Reihe Beiträge zu Theologie, Ethik und Kirche, Band 5). Zürich: TVZ-Verlag. Bestellung: http://www.sek-feps.ch/onlineshop/product/274-zwischen-leben-und-tod.html

SEK (2010): Leben dürfen – Sterben können: 10 Fragen – 10 Antworten zur aktuellen Diskussion um die Suizidhilfe.
http://www.sek.ch/de/theologie-und-ethik/sterbehilfe/suizidhilfe-10-fragen-10-antworten/10-fragen-10-antworten.html


 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch