Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


02.10.2010
00:00

Auflagen der Zeitungen sinken weiter


(WEMF) Fast alle Zeitungen haben im Vergleich zum Vorjahr an Auflage eingebüsst. Dies zeigen die aktuellen Zahlen der WEMF AG für Werbemedienforschung vom 1. Oktober 2010. Grosser Aufsteiger ist der «Blick am Abend» mit einer Steigerung der Auflage von 46,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, was auf eine Ausdehnung des Verteilungsgebiets zurückzuführen ist. Als einzige Tageszeitung zulegen konnte der «Blick» um 0,2 Prozent und als einzige Sonntagszeitung die «NZZ am Sonntag» mit 1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Entsprechend lang ist die Liste der Verlierer: Am meisten an Auflage verloren haben die Tageszeitungen «Berner Zeitung» (-9,2%), «Basler Zeitung» (-5,0%), «24 Heures» (-3,2%), «Der Bund» (-2,9%), «Tages-Anzeiger» (-2,7%), «Mittelland Zeitung“ (2,7%), «Neue Luzerner Zeitung» (-2,4%), «Le Temps» (-2,3%), «Giornale del Popolo» (-1,6%), «St. Galler Tagblatt» (-1,5%) sowie «La Regione» (-0,2%) und «Corriere del Ticino» (-0,1%). Ähnlich düster sieht es bei den Sonntagszeitungen aus: Die grossen Verlierer ist der «Sonntag» mit minus 4,6 Prozent, gefolgt vom «Sonntagsblick» mit minus 3,8 Prozent und der «Sonntagszeitung» mit minus 3,1 Prozent Auflage im Vergleich zum Vorjahr. Schliesslich mussten auch die meisten Gratiszeitungen Verluste hinnehmen: Am meisten Auflage eingebüsst hat die Westschweizer Gratiszeitung «20 minutes» mit minus 9,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Deutschschweizer Ausgabe «20 Minuten» musste einen Auflagerückgang von 7,9 Prozent hinnehmen, bleibt aber mit 494'368 Exemplaren auflagestärkste Zeitung der Schweiz.


Quelle:

WEMF AG für Werbemedienforschung:
http://www.wermf.ch


 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch