Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


18.07.06

Europa und der öffentlich-rechtliche Rundfunk
Ein Konflikt zwischen Kultur und Ökonomie

Der Sündenfall ereignete sich 1971. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) erklärte den Rundfunk zu einer Dienstleistung. Welche weitreichenden Konsequenzen das hatte, wurde erst viel später deutlich und lässt sich womöglich erst in der Rückschau so richtig ermessen.[mehr]

Von: Holtz-Bacha, Christina
06.02.06

Karikaturen im Kampf der Kulturen
Zwischen Pressefreiheit und Respekt vor dem Islam

Die Mohammed-Karikaturen, die in der dänischen «Jyllands Posten» abgedruckt wurden, brachten die arabische Welt in Aufruhr. So kalkuliert die Provokation der Karikaturen schien, so orchestriert waren die Aufstände, die erst Wochen später erfolgten. Offen bleibt die Frage, wie das Verhältnis von Prinzipienreiterei und Toleranz der Kulturen zu gewichten ist. Ein Kommentar zum eskalierten Streit...[mehr]

Von: Meier, Urs
30.01.06

Amerika bloggt
Hat der Journalismus ausgedient?

Blogs - die Abkürzung von Weblogs - sind "hot" in den Vereinigten Staaten. Sie werden als ultimatives Werkzeug für jeden Schreibwilligen gefeiert, der sich auszudrücken will. Sie gelten als demokratisierendes Element in dem von Hierarchien und Budgets dominierten Mediengeschäft. Und es wird ihnen nachgesagt, eine alternative Quelle oder gar Ersatzlektüre zum Mainstream-Journalismus zu sein. Dem...[mehr]

Von: Schön, Gerti
14.11.05

Neue Medien als Wegbereiter für Demokratie
Die Position der Schweiz am WSIS II

In der zweiten Phase des "World Summit on the Information Society" (WSIS) in Tunis wird die eingeschränkte Informations- und Kommunikationsfreiheit in vielen Mitgliedstaaten der UNO ein zentrales Thema sein. Das schwer kontrollierbare Internet stösst an die Regulierungsbemühungen nationaler Interessen. Gleichzeitig kann das Öffentlichkeitspotential der neuen Informations- und...[mehr]

Von: Martig, Ch. & Meier, U.
14.11.05

24 WSIS II: UNO-Weltgipfel in Tunis

Medienheft Dossier Nr. 24 - 14.11.2005[mehr]


14.11.05

Informationsgesellschaft auf dem Tiefpunkt
Die Bürger Tunesiens kämpfen um ihre Rechte

Wird der Gipfel in Tunis die Versprechen halten, die während der ersten Phase in Genf 2003 gemacht wurden? Nichts ist weniger gewiss. Die letzte Vorbereitungssitzung des Weltgipfels zur Informationsgesellschaft (WSIS), die vom 17. bis 30. September in Genf stattfand und die Dokumente hätte verabschieden sollen für die zweite Phase des Gipfels in Tunis, endete mit einem Misserfolg.[mehr]

Von: Bensedrine, Sihem
29.03.05

Die Grenzen öffentlicher Kommunikation in Burkina Faso

Obwohl sich das westafrikanische Land Burkina Faso seit der Ermordung von Thomas Sankara 1987 im Würgegriff eines semiautoritären Systems befindet, besitzt es einen pluralistischen Mediensektor. Allerdings ist die Meinungsäusserungsfreiheit bei politisch und sozial brisanten Themen eingeschränkt. Aus diesem Grund kommt der Entwicklung von alternativen Medien eine wichtige Funktion zu. Ein...[mehr]

Von: Wittmann, Frank
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch