Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


16.09.10

Ständerat sagt ja zum Medienführerschein

(ja) Porno auf dem Pausenhof, Mobbing auf Facebook, Spam in der Mailbox: Die Herausforderungen der Medienwelt macht vor Schule und Kinderzimmer keinen Halt. «Jugendliche den gezielten Umgang mit neuen Medien lehren» fordert daher eine Motion von FDP-Nationalrat Rolf Schweiger. Am 16. September hat der Ständerat diese Motion angenommen. Wird sie auch vom Nationalrat gutgeheissen, steht bald das...[mehr]


19.08.10

Handbuch zur Internetkompetenz des Europarats

(Wolf Ludwig) Die Vorteile und Gefährdungen des Internets gehören inzwischen zu den Tagesgesprächen. Vor allem Kinder sehen sich im Spannungsfeld zwischen ihrer jugendlichen Neugierde und den Regeln oder Verboten: Kinderpornographische Inhalte, der Verlust der Privatsphäre, Bullying, Cyber-Mobbing und andere Formen der Belästigung gehören heute zu ihren alltäglichen Begleiterfahrungen mit neuen...[mehr]


28.05.10

Strafmass beim Konsum illegaler Pornografie soll erhöht werden

(EKKJ/ja) Eine Standesinitiative des Kantons Basel-Landschaft verlangt eine Erhöhung des Strafmasses für den Konsum und Vertrieb von Kinderpornografie und anderer verbotener Pornografie. Am 1. Juni wird das Parlament darüber debattieren. Die Eidgenössische Kommission für Kinder- und Jugendfragen (EKKJ) unterstützt diese Standesinitiative, will aber noch einen Schritt weiter gehen. Denn heute ist...[mehr]


18.03.10

Gewaltverherrlichende Killergames werden für Minderjährige verboten

(ja) Der Ständerat hat die Motion Hochreutener und die Motion Allemann mit 27 zu 1 bzw. 19 zu 12 Stimmen angenommen, nachdem sich schon der Erstrat im Juni letzten Jahres für strengere Bedingungen in der Verbreitung von so genannten Killergames ausgesprochen hat. Damit ist der Bundesrat angewiesen, ein Gesetz auszuarbeiten, das den Verkauf von gewaltbeinhaltenden Computer- und Videospielen ab 16...[mehr]


27.11.09

Zu den blinden Flecken in der Medienwirkungsforschung
Anmerkungen zur Berliner Längsschnittstudie über Gewaltmedien

Mediennutzung ist eine komplexe Angelegenheit. Das gilt insbesondere für gewalthaltige Medien und die Frage, inwiefern ihre Nutzung mit gewalttätigem Verhalten im Alltag in Zusammenhang gebracht werden kann. Die Berliner Längsschnittstudie zur Gewaltmediennutzung und Gewaltdelinquenz im Grundschulalter zeigt auf, inwiefern sich der Konsum nicht altersgemässer Videospiele und -filme auf die...[mehr]

Von: Ganz-Blättler, Ursula
27.11.09

27 Das Für und Wider von «Killergames»

Medienheft Debatte Nr. 27 - 10.09.2008 bis 27.11.2009 [mehr]


13.10.09

Gewaltmediennutzung und Gewaltdelinquenz im Grundschulalter
Ergebnisse einer Längsschnittstudie

Trotz Altersempfehlungen spielen Kinder im Grundschulalter Video- und Computerspiele, die eigentlich erst ab 16 oder 18 Jahren freigegeben sind. Dabei handelt es sich häufig um Spiele, die eindringliche Gewaltszenen zeigen. Welchen Einfluss solche nicht altersgerechten Videospiele auf Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren haben, war Gegenstand einer Berliner Längsschnittstudie des Kriminologischen...[mehr]

Von: Mössle, Th. & Roth, Ch.
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch