Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


20.04.10

Gleichstellungsdiskurs in Schweizer Medien

So aktuell Medien sein wollen, halten sie nicht immer mit den gesellschaftlichen Entwicklungen Schritt. Insbesondere der Gleichstellungsdiskurs der letzten 40 Jahre ist geprägt von einem Rückstand und zunehmend auch von einem Backlash. Eine Medienanalyse von 1968 bis 2009.[mehr]

Von: Leonarz, Martina
22.03.10

Mexiko: Medienmacht und Gewalt

In Mexiko bestimmen zwei Medienkonzerne die öffentliche Meinung, «Televisa» und «Azteka». Auf lokaler Ebene versuchen Volksradios und unabhängige Journalisten, die vertikale Macht der Medienmonopole zu brechen. Doch sie zahlen einen hohen Preis dafür.[mehr]

Von: Berger, Roman
01.02.10

Leben mit kultureller Differenz

Die Minarett-Initiative, die vor der Urne überraschend eine Mehrheit fand, brachte auf plakative Art ein Unbehagen über das Fremde zum Ausdruck. Dabei hat das Thema der so genannten «Überfremdung» in der Schweiz Tradition. Eine Tagung an der Paulus-Akademie ging den historischen Hintergründen, den politischen Zusammenhängen und den instrumentalisierten Ängsten auf den Grund. [mehr]

Von: Das, Indrani
28.01.10

Open Forum Davos 2010

(ja) Wenn das Weltwirtschaftsforum die Mächtigen der Finanzwelt nach Davos ruft, ist auch das Open Forum nicht weit. Als Gegengewicht zum WEF setzt sich das Open Forum Davos seit dem Jahr 2003 zum Ziel, Alternativen zum aktuellen Weltwirtschaftshandel zu diskutieren und Fehlentwicklungen wie z.B. die einseitige Belastung der Drittweltländer durch den Klimawandel zu kritisieren. Weitere grosse...[mehr]


30.11.09

Journalismus und das Phantom des Öffentlichen

Der Boom der Publizistikwissenschaft, der seit Mitte der 90er-Jahre anhält und mittlerweile ein Institut nach dem anderen aus dem Boden schiessen lässt, wirft die Frage auf, wer denn eigentlich Interesse an dieser Wissenschaft haben soll. Die Journalisten – Objekt dieser Forschung – geben sich gewöhnlich den Erkenntnissen gegenüber eher reserviert. Wie der Wissenstransfer besser gelingen kann,...[mehr]

Von: Ludwig, Wolf
22.06.07

Die Katholische Kirche in der Öffentlichkeit
Glaubwürdigkeit als höchstes Gut

Glaubwürdigkeit ist heute eines der wichtigsten Güter. Für Organisationen wie die Kirchen gilt dies in besonderem Mass, weil sie einen hohen moralischen Anspruch formulieren. Umso mehr sind Vertreter und Vertreterinnen der Kirchen den medialen Effekten von Skandalisierung und Glaubwürdigkeitsverlust im Mediensystem ausgesetzt. Das daraus entstehende "Reputationsrisiko" ist eine grosse...[mehr]

Von: Martig, Charles
12.01.07

Politik, Medien und religiöse Identität
Die Transformation der öffentlichen Arena in Senegal

Die Globalisierung hat in den Ländern Afrikas zu tiefgreifenden politischen, sozialen und medialen Transformationen geführt. Vor allem im Mediensektor schlägt sich eine stete Demokratisierung nieder und führt zu einer Ausdifferenzierung des Marktes. Doch die Rollen zwischen Medien, Politik und Religion sind nicht klar getrennt und die Akteure befinden sich in einem Netz wechselseitiger Konkurrenz...[mehr]

Von: Wittmann, Frank
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch