Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


29.06.07

Zwischen Masse und Klasse
Kulturjournalismus auf dem Prüfstand

Was bedeutet Kultur für die Medien, welche Probleme und Chancen ergeben sich, braucht Kultur ein eigenes Gefäss oder fällt sie dem Kommerz zum Opfer? Mit einem ganzen Bündel an Fragen eröffnete WOZ-Redaktor Stefan Keller vergangenen Donnerstag die Podiumsdiskussion über Kulturjournalismus zwischen Masse und Klasse. Den Fragen stellten sich Regula Bochsler, Redaktionsleiterin von "Kultur aktuell"...[mehr]

Von: Arnold, Judith
21.05.07

Wandel nach der Krise?
Tendenzen im Schweizer Medienjournalismus

Medienjournalismus ist, wenn Journalisten Journalisten beobachten. Doch das ist nach einem anfänglichen Boom in den 90er Jahren und einem markanten Einbruch um die Jahrtausendwende nur noch sporadisch der Fall. Ähnlich dürftig steht es mit der Forschung in diesem Bereich. Neuere Freiburger Fallstudien werfen nun einige Schlaglichter auf die aktuellen Trends.[mehr]

Von: Schönhagen, Ph. & Straub, C.
16.04.07

Bürgerjournalismus
Bedrohung oder Ergänzung der professionellen Medien?

Seit die neuen, interaktiven Medien eine beachtliche Verbreitung haben, betätigen sich immer mehr Bürger als Journalisten. Und nicht wenige Massenmedien versuchen diesen Trend für sich zu nutzen, indem sie Amateurfotografen und -reporter als Zulieferer ermuntern. Wie jedoch eine aktuelle Studie zeigt, unterscheiden sich die Motive und Vorgehensweisen der Bürgerjournalisten stark von...[mehr]

Von: Schönhagen, Ph. & Kopp, M.
30.03.07

Wo sind die demokratischen Strukturen der SRG geblieben?
Peter Schellenberg zur Lage des Service public

Deutliche Worte fand Peter Schellenberg, ehemaliger Direktor des Schweizer Fernsehens, unlängst an einer Veranstaltung in Basel zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk der Schweiz. Seine Thesen kreisten um das Demokratie-Defizit der SRG und die völlig ungenügende Auseinandersetzung mit dem Begriff des Service public.[mehr]

Von: Furger, Franco
26.08.05

Medienjournalismus oder Medien-PR?
Die Schweizer Medien bauchpinseln sich gerne selbst

Journalistische Informationsgefässe werden zunehmend für die Positionierung des eigenen Medienunternehmens genutzt. Was daraus resultiert, ist eine Gratwanderung zwischen Medienjournalismus und Medien-PR.[mehr]

Von: Wenzler, Michel
04.07.05

Stiftung Medientest
Die Stimme des Publikums

Handy-Klingeltöne, Gewinnspiele, Schleichwerbung - die Fernsehsender versuchen sich gern mit immer neuen Erlösmodellen. Doch der Wandel des Fernsehens vom Kultur- zum Wirtschaftsgut kommt beim Zuschauer nicht besonders gut an, denn die liberale Medienwirtschaft nimmt ihn nur noch als Endverbraucher ernst. Was nach Auffassung einiger Wissenschaftler und Experten zum Schutz der Zivilgesellschaft...[mehr]

Von: Weichert, Stephan
30.05.05

Selbst im Fokus
Wenn Medien über Medien berichten

Medien beobachten und kommentieren fast alle gesellschaftlichen Teilbereiche – sich selbst thematisierten sie hingegen lange Zeit nur am Rande. Ab den 90er-Jahren hat die Berichterstattung über Medienthemen zugenommen – zumindest vorübergehend. Wie aber berichten die Medien über sich selbst? Ein Sammelband sucht Antworten.[mehr]

Von: Wenzler, Michel
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch