Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


24.08.07

Das Weltbild des Ohres
Reflexionen über 80 Jahre Radioforschung

Das Radio gehört zu den Medien, die bisher wenig systematisch erforscht wurden. Entsprechend dürftig nimmt sich seine Mediengeschichte aus. Eine Rückblende zu den Anfängen des Radios zeigt die Stationen seiner Entwicklung. Im Zentrum steht der Hörfunk als technisches Verbreitungsmedium und seine Diskursgeschichte von Anfang der 1920er Jahre bis ins 21. Jahrhundert.[mehr]

Von: Filk, Christian
30.07.07

Regieren und Kommunikation
Trends, Vergleiche und Perspektiven

Wenn Politik wesentlich Kommunikation ist, wird die Frage, wie sich politische Prozesse unter den Bedingungen einer medialisierten Gesellschaft vollziehen, höchst relevant. Der Band "Regieren und Kommunikation" der Herausgeber Klaus Kamps und Jörg-Uwe Nieland beleuchtet unterschiedliche Aspekte der aktuellen Trends.[mehr]

Von: Weichert, St. & Huber, C.
25.06.07

Rechtsextremismus in der öffentlichen Kommunikation

In jüngerer Zeit gelingt es rechtsextremistischen Gruppierungen immer wieder, sich unter anderem mit spektakulären Aufmärschen auf das Rütli, dem zentralen lieu de mémoire der Schweiz, grosse Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu verschaffen. Was bedeutet diese zum Teil sehr hohe Resonanz rechtsextremer Akteure, und was sagt dies über den gesellschaftlichen Umgang mit dem Rechtsextremismus aus?[mehr]

Von: Udris, Linards
21.05.07

Wandel nach der Krise?
Tendenzen im Schweizer Medienjournalismus

Medienjournalismus ist, wenn Journalisten Journalisten beobachten. Doch das ist nach einem anfänglichen Boom in den 90er Jahren und einem markanten Einbruch um die Jahrtausendwende nur noch sporadisch der Fall. Ähnlich dürftig steht es mit der Forschung in diesem Bereich. Neuere Freiburger Fallstudien werfen nun einige Schlaglichter auf die aktuellen Trends.[mehr]

Von: Schönhagen, Ph. & Straub, C.
11.05.07

Gewandelte Redaktionsfunktionen
Arbeitsweisen des Printjournalismus im 21. Jh.

Der redaktionelle Alltag und die Arbeitsweisen des Journalismus wandeln sich seit einigen Jahren zunehmend: Newsdesks werden eingerichtet und die traditionellen Ressorts abgeschafft, Redaktoren trotz eines steigenden Arbeitsaufwands entlassen und die originären journalistischen Funktionen gegenüber technisch-administrativen Aufgaben zurückgestellt. Nicht wandelbar sind jedoch die...[mehr]

Von: Riesmeyer, Claudia
16.04.07

Bürgerjournalismus
Bedrohung oder Ergänzung der professionellen Medien?

Seit die neuen, interaktiven Medien eine beachtliche Verbreitung haben, betätigen sich immer mehr Bürger als Journalisten. Und nicht wenige Massenmedien versuchen diesen Trend für sich zu nutzen, indem sie Amateurfotografen und -reporter als Zulieferer ermuntern. Wie jedoch eine aktuelle Studie zeigt, unterscheiden sich die Motive und Vorgehensweisen der Bürgerjournalisten stark von...[mehr]

Von: Schönhagen, Ph. & Kopp, M.
23.10.06

Informationsgesellschaft Schweiz
Medien, Organisationen und Öffentlichkeit im Wandel

Die Gesellschaft wird aufgrund der neuen Kommunikationstechnologien immer mehr als Informations- oder Mediengesellschaft begriffen. Die Facetten dieser Gesellschaft werden im Sammelband "Informationsgesellschaft Schweiz" aus kommunikations- und publizistikwissenschaftlicher Perspektive beleuchtet.[mehr]

Von: Andermatt, Nicole
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch