Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


16.01.06

Service public - was war das schon wieder?
Aufweichung und Neufassung eines medienpolitischen Schlüsselbegriffs

Service public - dieser an sich rechtlich klar definierte Begriff wurde in den Debatten um das neue Radio- und Fernsehgesetz bis zur Bedeutungslosigkeit aufgeweicht. Alle Seiten haben ihn zurecht gebogen, um Ansprüche auf Gebührenfinanzierung zu stützen. Die Schaffung einer zeitgemässen und funktionsfähigen Rundfunkordnung macht es nötig, den Begriff neu zu fassen.[mehr]

Von: Meier, Urs
24.11.05

Der Kampf gegen den digitalen Graben
Eine Bilanz zum Weltgipfel der Informationsgesellschaft 2005

Nach drei Tagen intensiver Debatten ist nun auch die zweite Phase des "World Summit on the Information Society" (WSIS) letzte Woche in Tunis zu Ende gegangen. Es wurde viel berichtet über den Hungerstreik von tunesischen Exponenten aus Protest auf die prekäre Menschenrechtssituation in Tunesien. Und viele Journalisten auch aus dem Ausland wurden an ihrer Arbeit gehindert und mussten erfahren, was...[mehr]

Von: Peyer, Chantal
14.11.05

24 WSIS II: UNO-Weltgipfel in Tunis

Medienheft Dossier Nr. 24 - 14.11.2005[mehr]


14.11.05

Informationsgesellschaft auf dem Tiefpunkt
Die Bürger Tunesiens kämpfen um ihre Rechte

Wird der Gipfel in Tunis die Versprechen halten, die während der ersten Phase in Genf 2003 gemacht wurden? Nichts ist weniger gewiss. Die letzte Vorbereitungssitzung des Weltgipfels zur Informationsgesellschaft (WSIS), die vom 17. bis 30. September in Genf stattfand und die Dokumente hätte verabschieden sollen für die zweite Phase des Gipfels in Tunis, endete mit einem Misserfolg.[mehr]

Von: Bensedrine, Sihem
14.11.05

Neue Medien als Wegbereiter für Demokratie
Die Position der Schweiz am WSIS II

In der zweiten Phase des "World Summit on the Information Society" (WSIS) in Tunis wird die eingeschränkte Informations- und Kommunikationsfreiheit in vielen Mitgliedstaaten der UNO ein zentrales Thema sein. Das schwer kontrollierbare Internet stösst an die Regulierungsbemühungen nationaler Interessen. Gleichzeitig kann das Öffentlichkeitspotential der neuen Informations- und...[mehr]

Von: Martig, Ch. & Meier, U.
14.11.05

Informationsgesellschaft Schweiz - Tunis
Einmal hin und zurück

Seit der Verbreitung des Internets in der Schweiz Mitte der 90er-Jahre wird an der nationalen Vision einer Informationsgesellschaft gewerkelt. Das Strategiepapier des Bundesrats von 1998 harrt nun aber schon länger seiner Revidierung, und der Entwurf lässt von den anfänglichen Erwartungen wenig übrig. Geblieben ist Pragmatismus, der auch die zweite Phase des "World Summit on the Information...[mehr]

Von: Ludwig, Wolf
14.11.05

Frostige Zeiten für Medienschaffende
US-Informationspolitik in der Ära des globalen Terrorismus

Amerikas Informations- und Kommunikationspolitik wurde unter der Regierung Bush enormen Restriktionen unterzogen. Dies hat nicht nur Auswirkungen auf die Berichterstattung in den Medien, sondern spiegelt sich auch in den Bemühungen der USA, die Internetregulierung unter ihrer Kontrolle zu behalten.[mehr]

Von: Schön, Gerti
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch