Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


01.09.10

Transparenz des Geschäftsberichts der SRG gewährleistet

(ja) Der Bundesrat hat die Interpellation von SVP-Nationalrätin Natalie Rickli beantwortet, in welcher sie mehr Transparenz im Geschäftsbericht der SRG fordert und eine Offenlegung der Parteienzugehörigkeit der Mitglieder der Delegiertenversammlung und anderer Gremien verlangt. Der Bundesrat hält in seiner Antwort fest, dass er keine Veranlassung sieht, von der bestehenden Berichterstattungsform...[mehr]


07.07.10

ICANN und der Streit ums Rotlicht-Milieu im Netz

Das Rotlicht-Milieu soll im Internet künftig unter der Domain «.xxx» zu finden sein. Das hat die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) an ihrer jüngsten Konferenz Ende Mai in Brüssel gut geheissen. Diesem Entscheid vorangegangen ist eine lang anhaltende und kontrovers geführte Debatte über die Risiken einer inhaltsbezogenen Regulierung des Internets. Die einen sehen darin...[mehr]

Von: Ludwig, Wolf
18.06.10

Keine Erhöhung der Empfangsgebühren

(BAKOM/ja) Der Bundesrat verzichtet auf eine Erhöhung der Radio- und Fernsehgebühren für die Periode von 2011 bis 2014. Das gab heute das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) bekannt. Zwar anerkennt der Bundesrat einen zusätzlichen Finanzbedarf der SRG. Dieser soll jedoch durch Sparmassnahmen bei der SRG und durch eine erhöhte Effizienz beim Gebühreninkasso der Billag gedeckt werden. Mehreinnahmen...[mehr]


10.06.10

Der Preis des Service public

Schon immer waren Entscheide zur Finanzierung der SRG hochgradig kontrovers. Im Vorfeld der demnächst fälligen Gebührenfestlegung durch den Bundesrat hat das politische Gezerre mit einem brisanten Vorstoss aus den Reihen der SVP eine heikle Grenze überschritten. Trotz lautstarker Ablehnung von vielen Seiten sollte der Bundesrat die Gebühren leicht anheben.[mehr]

Von: Meier, Urs
17.02.10

Killerspiele sollen verboten werden

(ja) Die Kommission für Rechtsfragen des Ständerates hat beschlossen, zwei Vorlagen, die eine Verschärfung des Strafrechts im Zusammenhang mit so genannten Killerspielen vorsehen, dem Ständerat zur Annahme zu empfehlen. Der Nationalrat hat die Vorlagen bereits in der Session vom 3. Juni 2009 gutgeheissen. Eingereicht wurden die Vorlagen von Nationalrat Norbert Hochreutener (CVP), der ein...[mehr]


02.07.09

Filmförderung in der Schweiz
Oder was die Bilder zum Laufen bringt

Mit dem Buch «Filmförderlandschaft Schweiz» legt Patrick Becker die erste umfassende Studie zum Thema vor. Darin wird deutlich: Ohne Filmförderung geht in der Schweiz nichts. Gleichzeitig zeigt der Autor auf, dass der Filmmarkt blockiert wird, wo Kunst und Kommerz im Widerspruch stehen.[mehr]

Von: Angeli, Bruno
23.02.09

Zum Stand der Schweizer Informationsgesellschaft
Global Information Society Watch Report 2008

Internet, E-Mail und Handy sind heute nicht mehr weg zu denken. In der Schweiz geben die Leute im Schnitt über 300 Franken im Monat dafür aus. Doch Studien, die regelmässig den Stand der Informationsgesellschaft messen, machen Unterschiede in der ICT-Nutzung aus. Und diese Unterschiede sind auch in der relativ wohlhabenden Schweiz von Bildung und Einkommen abhängig.[mehr]

Von: Ludwig, Wolf
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch