Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


07.09.09

Auf der Suche nach dem grossen Unterschied
Geschlechterstereotype in populären Wissensmagazinen

Populäre Wissensmagazine schreiben immer wieder über die Unterschiede der Geschlechter. Dabei verbreiten sie naturwissenschaftliche Studien, die davon ausgehen, dass Männer und Frauen grundlegend verschieden sind. Außen vor bleiben Befunde, die keine Differenz feststellen und die Gemeinsamkeiten der Geschlechter darlegen können. Durch diese Einseitigkeit in der Berichterstattung reproduzieren...[mehr]

Von: Maier, Tanja
02.07.09

Zeitungskultur in Japan
Auflagenstark und zweigeteilt

Japan ist nicht nur bezüglich kulinarischer Höhenflüge und Pünktlichkeit der Züge weltweit herausragend, es ist auch in Punkto Zeitungslandschaft ein besonderer Fleck auf dieser Welt: Japan beheimatet die fünf Tageszeitungen mit den weltweit höchsten Auflagen. Ein Presseclubsystem bestimmt den Informationsfluss, und in einer Zeitung werden parallel drei verschiedene Schriftsysteme verwendet.[mehr]

Von: Maier, Sarah
23.06.09

Die Alpha-Journalisten im Web 2.0
Eine neue Generation ist online

Das Verhältnis zwischen den Online-Journalisten und ihren Kollegen der traditionellen Medien ist angespannt. Vor allem von den Verfechtern des Qualitätsjournalismus wird das Web 2.0 mit Skepsis betrachtet. Doch in der Krise scheint das flüchtige Medium die starren Strukturen einer brüchig gewordenen Medienlandschaft zu überflügeln.[mehr]

Von: Weichert, St. & Zabel, Ch.
05.12.08

Populärwissenschaftliche (Sprach-)Bilder
Wie Wissensmagazine Forscherinnen und Forscher vorstellen

Medien beschreiben nicht nur, sondern sie bewerten auch und prägen damit unsere Vorstellung von der Wirklichkeit. Das gilt in besonderem Maß für Personen, die in Wort und Bild inszeniert werden. Wie unterschiedlich dabei Männer und Frauen in den Blick geraten, zeigen exemplarisch jene Magazine, die sich der Wahrheit verpflichtet fühlen, die Wissenschaftsmagazine.[mehr]

Von: Maier, Tanja
26.11.08

Lust und Frust im Automobiljournalismus
Professionelle Distanz bleibt oft auf der Strecke

Autos sind allgegenwärtig in den Medien – als Staatskarosse, Bombe, Papa-Mobil, Fahrzeug oder Schaustück, wie jüngst bei der «Auto Zürich Car Show». Doch das Verhältnis zwischen Autohersteller und Medien zählt seit langem zu den heikelsten im Journalismus. Ein Blick unter die Motorhaube.[mehr]

Von: Prinzing, Marlis
18.09.08

Grenzenlose Werbefreiheit
Der Jahreskongress der Schweizer Presse mit Wahrnehmungsgrenzen

Die Schweizer Verleger wollten beim jüngsten Jahreskongress in Montreux offenbar Grenzen überschreiten – mit einem Programm voller Kontraste. Das Thema „Médias sans frontières“ liess einen hohen Anspruch erkennen. Für den Blick über den Tellerrand sorgten jedoch allenfalls die ausländischen Gäste.[mehr]

Von: Ludwig, Wolf
28.07.08

Einstellung und Realität von Journalistinnen
Neue Ergebnisse der Berufsfeldforschung

Der Anteil an Frauen im Journalismus hat in den letzten Jahren zwar stetig zugenommen, doch in Führungspositionen sind Journalistinnen nach wie vor untervertreten. Gemäss einer aktuellen Studie sind die Arbeitsbedingungen und die Familie für Schweizer Journalistinnen aber kein Grund, sich gegen den beruflichen Aufstieg zu entscheiden. Die Ursachen sind demnach anderswo zu suchen. [mehr]

Von: Renggli, Andrea
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch