Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


22.01.09

Präsident Obama
Ein amerikanischer Traum

Wie die Menschenmassen sind auch die Medien dem Charme des ersten afro-amerikanischen Präsidenten der Vereinigten Staaten erlegen. Zu lange dauerte die Regierung der Furcht, zu verführerisch klang die Botschaft der Hoffnung. Doch die innen- und aussenpolitischen Herausforderungen sind enorm, und die Medien tun gut daran, beizeiten aus dem amerikanischen Traum zu erwachen. Noch haben sie gut an...[mehr]

Von: Schön, Gerti
05.12.08

Populärwissenschaftliche (Sprach-)Bilder
Wie Wissensmagazine Forscherinnen und Forscher vorstellen

Medien beschreiben nicht nur, sondern sie bewerten auch und prägen damit unsere Vorstellung von der Wirklichkeit. Das gilt in besonderem Maß für Personen, die in Wort und Bild inszeniert werden. Wie unterschiedlich dabei Männer und Frauen in den Blick geraten, zeigen exemplarisch jene Magazine, die sich der Wahrheit verpflichtet fühlen, die Wissenschaftsmagazine.[mehr]

Von: Maier, Tanja
27.10.08

Amnesty International - Mittler und Medium der Menschenrechte
Ein Gespräch mit Reto Rufer und Thierry Corbat

Amnesty International (AI) setzt sich seit Jahrzehnten für die Menschenrechte ein und klagt an, wo sie missachtet werden. Das Mittel von AI ist die Öffentlichkeit, die überall dort einen Brennpunkt schafft, wo die Menschenrechte im Versteckten verletzt werden. Reto Rufer und Thierry Corbat von Amnesty International Schweiz erzählen, wie die Organisation als Mittler der Menschenrechte agiert,...[mehr]

Von: Arnold, Judith
12.08.08

Die Sommer-Olympiade in China und das IOC
Im Würgegriff von Tyrannen und Kommerz

Die Olympiade 2008 steht unter einem zweifelhaften Stern: Während die chinesischen Machthaber in den olympischen Spielen eine Chance sehen, ihr Imperium möglichst vorteilhaft darzustellen, kämpft die Medienorganisation "Reporter ohne Grenzen" für die Medienfreiheit in China.[mehr]

Von: Ludwig, Wolf
28.07.08

Einstellung und Realität von Journalistinnen
Neue Ergebnisse der Berufsfeldforschung

Der Anteil an Frauen im Journalismus hat in den letzten Jahren zwar stetig zugenommen, doch in Führungspositionen sind Journalistinnen nach wie vor untervertreten. Gemäss einer aktuellen Studie sind die Arbeitsbedingungen und die Familie für Schweizer Journalistinnen aber kein Grund, sich gegen den beruflichen Aufstieg zu entscheiden. Die Ursachen sind demnach anderswo zu suchen. [mehr]

Von: Renggli, Andrea
05.05.08

Der Medienfall von Amstetten

Die Medien haben bei dem am 27. April bekannt gewordenen Verbrechen von Amstetten in gewohnter Weise funktioniert: boulevardesk die Boulevardmedien, differenzierter die Qualitätstitel, hektisch allesamt im Wettlauf um Bilder und Informationen. Übertreibungen und Auswüchse gehören zum Geschäft. Beteiligte und oft auch Betroffene sind durch ihre passive Medienerfahrung darauf konditioniert, die...[mehr]

Von: Meier, Urs
12.04.08

«Tatort» trifft Wirklichkeit
Fiktion unter Anklage

Erst rief eine «Tatort»-Folge den heftigen Widerspruch der Aleviten hervor. Dann wurde eine Folge, die im Türken-Milieu spielt, kurzerhand abgesetzt. Zwar müssen fiktionale Sendungen nicht wie Nachrichtenformate auf Fakten beruhen. Aber auch die Fiktion lässt sich als Beschreibung der sozialen Realität interpretieren, was sich bei der Darstellung von Minderheiten als problematisch erweisen kann....[mehr]

Von: Wolf, Fritz
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch