Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


23.10.09

Krise der Wirtschaft - Krise des Journalismus?
Wie die Rezession den Wirtschaftsjournalismus zum Umdenken zwingt

Weitermachen wie bisher geht nicht. So lautet das Fazit des sechsten Radiosymposiums von SR DRS, das unter dem Titel «Krise der Wirtschaft – Krise des Journalismus» stattfand. Wissenschaftler und führende Wirtschaftsjournalisten waren sich einig: Die Finanzkrise hat gezeigt, dass sich der Wirtschaftsjournalismus neu überdenken muss. Und dies mit weitreichenden Folgen.[mehr]

Von: Das, Indrani
27.10.08

Amnesty International - Mittler und Medium der Menschenrechte
Ein Gespräch mit Reto Rufer und Thierry Corbat

Amnesty International (AI) setzt sich seit Jahrzehnten für die Menschenrechte ein und klagt an, wo sie missachtet werden. Das Mittel von AI ist die Öffentlichkeit, die überall dort einen Brennpunkt schafft, wo die Menschenrechte im Versteckten verletzt werden. Reto Rufer und Thierry Corbat von Amnesty International Schweiz erzählen, wie die Organisation als Mittler der Menschenrechte agiert,...[mehr]

Von: Arnold, Judith
29.08.08

Rufer in der Wüste
Die unwahrscheinliche Stimme von Amira Hass

Als einzige jüdisch-israelische Journalistin lebt Amira Hass im besetzten Palästinensergebiet. Zuerst im Gazastreifen, heute im Westjordanland schreibt die Reporterin über Verletzungen der Menschenrechte im Nahen Osten.[mehr]

Von: Arnold, Judith
23.04.07

Das Mediensystem im Zeitalter seiner wirtschaftlichen Kalkulierbarkeit
Terroristen & Amokläufer steuern die Berichterstattung über ihre Taten

Terror- und Amokverbrechen sind immer auch Signale an die Öffentlichkeit. Es entspricht ihrer zynischen Logik, wenn sie die durch Medien ausgelösten Sekundärwirkungen in der Planung von Gewalttaten mit einkalkulieren. Ein konsequent auf Konkurrenz beruhendes Mediensystem hat einer solchen Indienstnahme kaum etwas entgegenzusetzen.[mehr]

Von: Meier, Urs
17.03.07

Wie viel Meinungsfreiheit ist möglich?
Über Mohammed-Karikaturen, Papst-Vorlesung, Idomeneo-Absetzung

Der Streit um die Mohammed-Karikaturen, die Empörung über ein Islam-kritisches Zitat des Papstes in einer Vorlesung und die vorschnelle Absetzung einer Inszenierung der Oper "Idomeneo" werfen die Frage auf, wie wir es im Konfliktfall mit der Kunst- und Meinungsfreiheit halten. Der Diskurs in den Leitmedien vergangenen Jahres zeugt weniger vom Kampf der Kulturen als von tiefen Gräben in der...[mehr]

Von: Scharf, Wilfried
22.02.07

Globalisierte Meinungsfreiheit oder Kampf der Kulturen?
Der Versuch einer liberalen Polemik

Eine ganze Reihe von Ereignissen der letzten Wochen und Monate provoziert die Frage, wie es die europäischen Staaten mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung halten wollen. Eigentlich. Doch tatsächlich wurde im Kontext der Debatten und Auseinandersetzungen um die Mohammed-Karikaturen, um den Vortrag Papst Benedikts XVI. oder, kaum der Rede wert, um Pope-TV meist nur über Toleranz und...[mehr]

Von: Weber, Karsten
27.11.06

Terror im Internet
Eine aktuelle Bestandesaufnahme

Das Internet hat für den internationalen Terrorismus zahlreiche Funktionen übernommen: Es ist Plattform zur Selbstdarstellung und dient der Einschüchterung ebenso wie der Gewinnung von Sympathisanten. Auch das Networking und die Organisation von Anschlägen werden zunehmend über das Internet abgewickelt. Der Terrorismusexperte Gabriel Weimann legt mit seinem Buch "Terror on the Internet" eine...[mehr]

Von: Weichert, Stephan
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch