Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


29.06.11

Bundesrat: Keine neue Sicherung der Pressevielfalt

(ja) Gestützt auf einen Bericht zur Lage der Schweizer Medienlandschaft kommt der Bundesrat zum Schluss, dass es zurzeit keiner weiteren Massnahmen bedarf, um die Pressevielfalt zu sichern. Der Bericht basiert auf fünf publizistikwissenschaftlichen Studien von IPMZ, fög, SwissGIS, IAM und Ecoplan, die im Auftrag des Bundesrates erstellt wurden. Anlass dafür gab das Postulat «Pressevielfalt...[mehr]


02.05.11

Informationswüste USA

Amerikas Medienlandschaft verwandelt sich in eine Informationswüste. Qualitätsmedien existieren noch als Oasen. Bürgerorganisationen kämpfen für Medienreform und gegen die Kommunikationsindustrie, die auch das Internet kontrollieren will. Auf dem Spiel steht die Demokratie.[mehr]

Von: Berger, Roman
20.04.11

Community Radio im Reality Check

Kritischer Journalismus kann in Gemeinschaftsmedien die zivile Gesellschaft stärken. Voraussetzung dafür wären jedoch ausreichende finanzielle Ressourcen und ein unbestechliches journalistisches Rollenverständnis. Ein Erfahrungsbericht aus der lokalen Radiostation Arise FM in Ghana.[mehr]

Von: Preuss, Johannes
11.03.11

Welttag der Internetzensur

(ja) Der 12. März ist für die unabhängige Journalistenorganisation «Reporter ohne Grenzen» (ROG) der Welttag der Internetzensur. Zu diesem Anlass veröffentlicht ROG eine Liste mit den Staaten, die ihren Bürgern einen freien Zugang zum Internet verwehren. Resultat: Jeder dritte Internetnutzer weltweit hat nur eingeschränkten Zugang zum Netz. In zehn Staaten sind die Überwachung des Internets und...[mehr]


23.02.11

Internetzensur in Nordafrika und im Nahen Osten

(ROG/ja) Journalisten, die über die Unruhen in Ländern des Nahen Ostens und Nordafrikas berichten, waren in den vergangenen Wochen massiven Repressionen ausgesetzt. Dies meldet die unabhängige Journalistenvereinigung «Reporter ohne Grenzen» (ROG). In Libyen, im Jemen, in Bahrain, im Iran, im Irak und in Algerien hatten die Regierungen versucht, die Medienmitarbeiter an ihrer Arbeit zu hindern:...[mehr]


18.02.11

Ungarn: Mediengesetz ungenügend angepasst

(ja) Ungarn hat das umstrittene Mediengesetz, das Anfang Jahr in Kraft getreten ist, auf seine Vereinbarkeit mit dem EU-Recht überprüft und angepasst. Die EU-Kommission, die Ungarn im Dezember auf die Unvereinbarkeiten hingewiesen hat, will die nun vorgenommenen Anpassungen im ungarischen Mediengesetz akzeptieren. Nach den Worten des Sprechers geht die EU-Kommission nun davon aus, dass Ungarn...[mehr]


07.02.11

Medien in Südosteuropa: Interview mit der SEEMO

Das Neue Mediengesetz, das anfangs Jahr in Kraft gesetzt wurde, sieht massive staatliche Interventionsmöglichkeiten vor. Diese verstärkte Aufsicht betrifft dabei nicht nur die öffentlich-rechtlichen Sender, sondern alle Medien in Ungarn. Die EU hat daraufhin angekündigt, das Mediengesetz auf seine Kompatibilität mit dem EU-Recht zu überprüfen. Wie es mit den Medien in Ungarn und mit den Medien in...[mehr]

Von: Tepasse, Nicole
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
<< erste < vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-48 nächste > letzte >>
 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch