Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


03.08.11

Coop Norge nimmt Gewaltspiele aus den Regalen

(ja) Nach dem Bombenattentat in Oslo und dem Massaker auf ein Juso-Ferienlager auf der norwegischen Insel Utøya zieht die Handelskette Coop Norge Konsequenzen und nimmt Videospiele aus dem Angebot, die der mutmassliche Massenmörder Andres Behring Breivik als Vorbereitung seiner Tat gespielt haben soll. Es handelt sich dabei unter anderem um «Counter-Strike», «Homefront», «Sniper Ghost Warrior»...[mehr]


29.06.11

Killergames: Keine Altersbeschränkung mehr in den USA

(ja) Das höchste Gericht der USA hat am 27. Juni 2011 beschlossen, Gewaltspiele für Jugendliche nicht mehr zu verbieten. Damit fallen die Altersbeschränkungen für PC- und Video-Spiele, die extreme Gewalt zeigen und gewalttätige Interaktionen mit Spielerfolg belohnen. Dieses letztinstanzliche Urteil revidiert ein Gesetz des Obersten Gerichtshofs aus dem Jahr 2005, das noch unter dem damaligen...[mehr]


07.03.11

JAMES-Studie: Die Jugend ist aktiv – online und offline

Jugendliche nutzen Handy, Computer und Internet intensiv, pflegen damit aber auch ihre Kontakte. Die alten Medien sehen im Vergleich alt aus. Wie die Generation Internet klickt und tickt, zeigt die kürzlich veröffentlichte JAMES-Studie.[mehr]

Von: Guidi, Sarah
29.01.11

Netla – Meine Daten gehören mir

(ja) Der Rat für Persönlichkeitsschutz (RfP) der EU hat am 5. Europäischen Datenschutztag seine neue Kampagne für mehr Datenschutz im Internet lanciert. Die Kampagne «Netla – Meine Daten gehören mir» beinhaltet Computerspiele, die den Umgang mit den neuen Medien trainieren, einen Quiz, der das Gelernte testet, eine Bilderbuchgeschichte für Kinder im Vorschulalter und einen Comic für Jugendliche....[mehr]


30.10.10

JAMES-Studie: Jugendliche sind mit neuen Medien vernetzt

(ja) In der Schweiz haben heute fast alle Jugendliche ein eigenes Handy (98%) und zu Hause einen Zugang zum Internet (95%). Entsprechend rege ist die Nutzung: Rund zwei Stunden täglich surfen die Schweizer Jugendlichen im Netz, am Wochenende sogar drei Stunden. Damit haben Handy und Internet das Fernsehen in der Nutzung der Jugendlichen überholt. Allerdings wird im Internet nicht nur...[mehr]


16.09.10

Ständerat sagt ja zum Medienführerschein

(ja) Porno auf dem Pausenhof, Mobbing auf Facebook, Spam in der Mailbox: Die Herausforderungen der Medienwelt macht vor Schule und Kinderzimmer keinen Halt. «Jugendliche den gezielten Umgang mit neuen Medien lehren» fordert daher eine Motion von FDP-Nationalrat Rolf Schweiger. Am 16. September hat der Ständerat diese Motion angenommen. Wird sie auch vom Nationalrat gutgeheissen, steht bald das...[mehr]


19.08.10

Handbuch zur Internetkompetenz des Europarats

(Wolf Ludwig) Die Vorteile und Gefährdungen des Internets gehören inzwischen zu den Tagesgesprächen. Vor allem Kinder sehen sich im Spannungsfeld zwischen ihrer jugendlichen Neugierde und den Regeln oder Verboten: Kinderpornographische Inhalte, der Verlust der Privatsphäre, Bullying, Cyber-Mobbing und andere Formen der Belästigung gehören heute zu ihren alltäglichen Begleiterfahrungen mit neuen...[mehr]


Treffer 1 bis 7 von 26
<< erste < vorherige 1-7 8-14 15-21 22-26 nächste > letzte >>
 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch