Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


30.03.11

Hickhack um die Online-Policy der SRG

Zwischen der SRG und den Verlegern der privaten Medienunternehmen ist ein politisches Kräftemessen im Gang. Die SRG sieht das Internet als zunehmend wichtigen Kanal, um ihre Zukunftsvorstellungen eines konvergenten multimedialen Service public realisieren zu können. Die Privaten hingegen befürchten von dieser Policy einen Übergriff des gebührenfinanzierten Kolosses auf ein Terrain, das sie für...[mehr]

Von: Meier, Urs
17.01.11

SRG kündigt Internet-Offensive an

(ja) Die SRG will das multimediale Angebot im Internet weiter ausbauen. Dies sagen SRG-Generaldirektor Roger de Weck und SRF-Direktor Rudolf Matter in einem internen Video gegenüber der Belegschaft. «Der Sonntag» bekundet in seiner Ausgabe vom 16. Januar, dass ihm dieses interne Video vorliege. Laut Rudolf Matter stehe die SRG dazu, dass sie künftig multimedial sehr viel stärker im Internet...[mehr]


15.12.10

Kapuziner-Kampagne als kreativste der Schweiz 2010 nominiert

(ja) Jedes Jahr fragt die Zeitschrift «persönlich» die Werber, welche Kampagne sie gerne selbst ausgedacht hätten. Dieses Jahr im Gespräch ist unter anderen die Kampagne der Kapuziner, die mit Stelleninseraten um Nachwuchs für den katholischen Orden wirbt. Als «Kreativste Kampagne Schweiz 2010» nominiert wurde die Marketing-Strategie der Ordensbrüder von Geri Aebi, CEO Wirz Gruppe: «Heutzutage...[mehr]


13.10.10

Billag-Rechnung seltener – Werbung häufiger

(ja) Wie das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) in einer aktuellen Medienmitteilung vermeldet, wird das Inkasso-Unternehmen Billag die Empfangsgebühren für Radio und Fernsehen ab 2011 nur noch einmal im Jahr stellen statt wie bisher vierteljährlich. Dadurch erwartet das BAKOM Einsparungen von 9 bis 10 Millionen Franken, da weniger Druck- und Versandkosten sowie Einzahlungsspesen anfallen....[mehr]


03.06.10

Werbung in den Medien rückläufig

(ja) Die Finanz- und Wirtschaftskrise schlägt sich nachhaltig auf den Medienmarkt nieder: In den Schweizer Medien wurde 2009 erstmals seit vier Jahren deutlich weniger Werbung geschaltet. Laut der Stiftung Werbestatistik Schweiz wurde mit Medienwerbung einen Netto-Umsatz von insgesamt 5,1 Mrd. CHF erzielt. Das sind 662 Mio. oder 11,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Es handelt sich um den...[mehr]


23.02.10

Die UBS in der Gratispresse

Die Zürcher Ausgabe von «20 Minuten» hatte zu Beginn der Finanzkrise unkritischer über die UBS berichtet als das Konkurrenzblatt «.ch». Zudem hatte «20 Minuten» Inserate von der UBS, «.ch» hingegen nicht. Zufall oder Zusammenhang? Eine aktuelle Studie der Universität Fribourg versucht, den wirtschaftlichen Einflüssen auf den Journalismus auf die Spur zu kommen. [mehr]

Von: Kolb, Steffen
26.11.08

Lust und Frust im Automobiljournalismus
Professionelle Distanz bleibt oft auf der Strecke

Autos sind allgegenwärtig in den Medien – als Staatskarosse, Bombe, Papa-Mobil, Fahrzeug oder Schaustück, wie jüngst bei der «Auto Zürich Car Show». Doch das Verhältnis zwischen Autohersteller und Medien zählt seit langem zu den heikelsten im Journalismus. Ein Blick unter die Motorhaube.[mehr]

Von: Prinzing, Marlis
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
<< erste < vorherige 1-7 8-14 15-21 22-25 nächste > letzte >>
 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch