Artikelsuche

Nach Stichwort


Nach Autor


Nach Rubrik


Nach Jahr


27.10.08

Amnesty International - Mittler und Medium der Menschenrechte
Ein Gespräch mit Reto Rufer und Thierry Corbat

Amnesty International (AI) setzt sich seit Jahrzehnten für die Menschenrechte ein und klagt an, wo sie missachtet werden. Das Mittel von AI ist die Öffentlichkeit, die überall dort einen Brennpunkt schafft, wo die Menschenrechte im Versteckten verletzt werden. Reto Rufer und Thierry Corbat von Amnesty International Schweiz erzählen, wie die Organisation als Mittler der Menschenrechte agiert,...[mehr]

Von: Arnold, Judith
21.05.08

High Tech - No Rights?
Ausbeutung in der Computerbranche

Sonderwirtschaftszonen in China sind für die führenden und weltweit exportierenden Computerfirmen attraktiv, weshalb viele ihre Produktion dorthin ausgelagert haben: Es gibt Steuervergünstigungen und marktwirtschaftliche Verhältnisse – jedenfalls fast: Auf dem Nährboden einer traditionell kommunistischen Disziplinierung herrscht ein Arbeitsdrill, der unter dem stetig steigenden Kostendruck auch...[mehr]

Von: Arnold, Judith
09.05.08

Das Internet als Portal zur Gerechtigkeit?
NGO im digitalen Zeitalter

Das Internet ist eine technische Infrastruktur und in der Nutzung denkbar flexibel. Die Inhalte, die im World Wide Web zirkulieren, können ebenso zur Aufklärung wie zur Desorientierung dienen. Inwiefern das Internet ein Portal zur Gerechtigkeit sein kann, diskutierten die Vertreter verschiedener NGO im RomeroHaus Luzern.[mehr]

Von: Arnold, Judith
23.04.08

Dabeisein zur Ehre Gottes
Eventmarketing als Kommunikationsmittel für die Kirchen

An der Fussball-Europameisterschaft treten auch die Kirchen in Erscheinung. Sie tun es unter einem professionellen und witzigen Label. Dahinter aber steckt ein Programm, das die typischen Mühen der Kirchen bekundet, mit klaren und profilierten Botschaften an die Öffentlichkeit zu treten.[mehr]

Von: Meier, Urs
30.10.06

Ausgehöhlte Medienfreiheit
Grundrecht der öffentlichen Kommunikation drohen neue Gefahren

Presse- und Medienfreiheit wurde und wird primär erkämpft gegen Übergriffe staatlicher Instanzen und politischer Mächte. Mit dieser Frontstellung ist sie im allgemeinen Bewusstsein. Bei anderen Gefahren für die Informations- und Meinungsfreiheit ist die Öffentlichkeit bisher weniger sensibel. In freien Ländern dürften für die Medien mittlerweile die zügellose kommerzielle Kommunikation und die...[mehr]

Von: Meier, Urs
12.05.03

Unterhaltsame Formate als Bausteine der medienethischen Ausbildung
Spielfilme und Benetton-Werbung als populäre Beispiele

Medienereignisse sorgen für öffentliche Aufmerksamkeit. Dies gilt für auffällig inszenierte Kampagnen von Greenpeace ebenso wie für spektakuläre politische Parteitage, die in einer konkurrenzbestimmten Medienlandschaft eine möglichst hohe Resonanz erzeugen wollen. Umgekehrt ist zu beobachten, dass sich fiktionale Spielfilmformate und Konsumwerbung wie jene von Benetton in einer dramatisierenden...[mehr]

Von: Schicha, Christian
03.10.02

18 Inszenierungen des Religiösen

Medienheft Dossier Nr. 18 - 02.10.2002[mehr]


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
 
 

Herausgeber: Katholischer Mediendienst Charles Martig | Reformierte Medien Urs Meier
Impressum: Judith Arnold, Redaktion Medienheft, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
Website © Medienheft: www.medienheft.ch